Auf LEADER Tour mit der Europaabgeordneten Frau Dr. Gräßle

Print Friendly, PDF & Email

Die Europaabgeordnete Frau Dr. Inge Gräßle (EVP-Fraktion im Europäischen Parlament) nahm sich trotz „heißer“ Phase im Europawahlkampf und entsprechend übervollem Terminkalender die Zeit, zwei LEADER Projekte im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber zu besuchen und sich mit den Projektträgern auszutauschen.

Der Besuch von Frau Dr. Inge Gräßle startete mit dem LEADER Projekt „Ferienparadies Jagstblick“ in Krautheim (Hohenlohekreis). Die Besonderheit ist, dass es sich dabei um ein ökologisches Ferienhaus handelt. Die Eheleute Jutta und Robert Hettinger haben hoch über dem Jagsttal in absolut idyllischer Lage im Lauf der letzten Jahre mit viel Arbeitseinsatz und mit Blick für das Schöne mit dem Ferienhof ein echtes Ferienparadies für Familien aus ganz Deutschland geschaffen. Das ökologische Ferienhaus steht seit Kurzem zur Vermietung bereit. Die Besuchergruppe, zu der auch Bürgermeister Andreas Köhler (Stadt Krautheim), der Vorsitzendes des LEADER Vereins Hohenlohe-Tauber, Hermann Limbacher und Vertreter des Regionalmanagements gehörten, zeigte sich beeindruckt von den Räumlichkeiten des Ferienhauses und vom einzigartigen Ausblick vom Balkon des Hauses ins Jagsttal.

Danach ging es weiter zum zweiten LEADER Projekt, dem zukünftigen Naturerlebnishaus des Vereins Lazy Bones e.V. in Boxberg (Main-Tauber-Kreis). Hier wurden die Teilnehmer von Vertretern des Vorstandes des Vereins begrüßt. Auch Bürgermeister Christian Kremer (Stadt Boxberg) ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, Frau Dr. Inge Gräßle persönlich zu begrüßen und bei ihrem Besuch mit dabei zu sein. Da sich das Naturerlebnishaus erst in der Planungsphase befindet, zeigten die Vertreter des Vereins Lazy Bones e.V. der Besuchergruppe das bereits vorhandene Angebot mit dem Waldseilgarten und dem Baumhaus. Zudem gewährten sie einen Einblick in die Pläne für das zukünftige Naturerlebnishaus, dem eigentlichen LEADER Projekt. Die Vereinsarbeit der Mitglieder der Lazy Bones am Standort des Waldseilgartens ist vorbildliches Beispiel dafür, was mit ehrenamtlichen Engagement alles zu schaffen ist und welche Begeisterung geweckt werden kann.

Nach Besichtigung der beiden LEADER Projekte zeigte sich Frau Dr. Inge Gräßle beeindruckt vom Engagement der Projektträger, von deren Professionalität und von der hohen Qualität der umgesetzten LEADER Projekte. „LEADER tut dem Ländlichen Raum und dem Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber gut. Die Gelder aus Brüssel sind in Krautheim und Boxberg gut angelegt“, so das Fazit der Europaabgeordneten, die dann auch gleich ins Auto steigen musste, um pünktlich beim nächsten Termin zu sein.

Gruppenbild auf dem Balkon der ökologischen Ferienhäuser in Krautheim. Fr. Dr. Inge Gräßle 4. v. r.

Bildquelle: Regionalmanagement

Vorstellung des geplanten Projekts „Naturerlebnishaus“ des Vereins Lazy Bones e.V. in Boxberg.

Bildquelle: Regionalmanagement