LEADER Einweihung im Doppelpack

Print Friendly, PDF & Email

Gleich zwei LEADER Projekte am selben Tag wurden im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber ihrer neuen Nutzung übergeben und in der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Stadt Weikersheim  freuen sich die Mitglieder der Astronomischen Vereinigung Weikersheim e.V. über ein neues Teleskop. In der geographisch benachbarten Gemeinde Igersheim wurde der neue Kulturkeller eröffnet.

Mit dem im europäischen Förderprogramm LEADER geförderten neuen Teleskop eröffnet sich für die Mitglieder der Astronomischen Vereinigung Weikersheim e.V. ein ganz neuer Blick in das „Hohenloher Fenster zum Weltall 2.0“.  Was mit dem alten Teleskop im Weltall bislang nicht beobachtet werden konnte, das wird jetzt mit dem modernen und computergestützten Teleskop sichtbar. Von der Sternwarte auf dem Karlsberg in Weikersheim ergibt sich somit zukünftig ein ganz neuer Blick ins Weltall. Und das nicht nur für die Mitglieder der Astronomischen Vereinigung Weikersheim e.V.,  sondern auch für viele Kinder, Jugendliche und alle weiteren Gäste, die sich für Astronomie und die Arbeit des Vereins auf der Sternwarte auf dem Karlsberg interessieren. Denn die Astronomische Vereinigung Weikersheim e.V. ist überregional bekannt für ihre hervorragende Bildungsarbeit. So sollen durch die Arbeit des Vereins Kenntnisse der Astronomie und Raumfahrt an Laien vermittelt bzw. solches Wissen vertieft werden. Diesem Zweck dienen auch der Betrieb und die Unterhaltung einer Schul- und Volkssternwarte auf dem Karlsberg. Die Inbetriebnahme des neuen Teleskops wurde durch den 1. Vorsitzenden der Astronomische Vereinigung Weikersheim e.V., Rainer Zierlein und durch LEADER Regionalmanager Jonathan Schmidt symbolhaft mit dem Durchschneiden eines roten Bandes vor der Sternwarte vorgenommen.

Die Einweihung des Kulturkellers in Igersheim wurde mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm gefeiert.

Bildquelle: LEADER Regionalmanagement

Das neue durch LEADER geförderte Teleskop für die Astronomische Vereinigung Weikersheim e.V.

Bildquelle: LEADER Regionalmanagement

Ein weiteres LEADER-Projekt konnte am selben Tag im benachbarten Igersheim eingeweiht werden. In einem amüsanten und abwechslungsreichen Abendprogramm mit Theater- Musik- und Poetry Slam-Einlagen wurde der Kulturkeller feierlich eingeweiht. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von dem warmen Ambiente und der glasklaren Akustik im Keller.

Architekt Jochen Elsner berichtete den Gästen von dem herausfordernden Projekt: neben der behutsamen Restaurierung des Gewölbes war es eine besondere Herausforderung, den „Keller unter dem Keller“ zu graben. Denn unter dem Kulturkeller befindet sich ein weiterer Hohlraum, der über einen in den Boden integrierten Aufzug erreicht werden kann. Der „Keller unter dem Keller“ dient als Stuhllager und Abstellraum, um den Kulturkeller als vielfältigen Veranstaltungsraum nutzen zu können. Bürgermeister Menikheim zeigte sich sichtlich stolz über das  einzigartige und innovative Nutzungskonzept. Besonders lobend hob er den eingehaltenen Kostenrahmen hervor. Die innovative Innenausstattung des Kulturkellers wurde von LEADER Hohenlohe-Tauber mit einem 60%-Zuschuss gefördert.