LEADER tut gut

Print Friendly, PDF & Email

„Was bewirkt das europäische Förderprogramm LEADER im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber“? Auf diese Frage wollten Stephen Brauer, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg (FDP) und Norbert Acker, Redakteur beim Haller Tagblatt, eine Antwort haben und sie besuchten daher Nancy Paul in Gerabronn, um sich direkt vor Ort die Meinung einer Projektträgerin einzuholen.

Stephen Brauer und Norbert Acker begleiten schon seit vielen Jahren die unterschiedlichen Förderprogramme der Europäischen Union (EU) und des Landes Baden-Württemberg für den Ländlichen Raum. Stephen Brauer in seiner Funktion als Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg und hier u. a. als Sprecher für Finanzpolitik in der FDP-Fraktion. Und Norbert Acker in seiner Funktion als Redakteur beim Haller Tagblatt, der regelmäßig zu Themen des Ländlichen Raums im Landkreis Schwäbisch Hall schreibt und daher ein Kenner der Szene ist.

Beide wollten wissen, was das europäische Förderprogramm LEADER dem Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber und seinen Bürgerinnen und Bürgern bringt und sie begaben sich daher an einen konkreten Ort der Projektförderung, dem „PS Schreibwarenladen“ von Nancy Paul in Gerabronn. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung der EU und des Landes Baden-Württemberg hat Frau Paul in einer Baulücke im Ortskern von Gerabronn ein Ladengeschäft gebaut, in der sie neben Postdienstleistungen auch Schreibwaren anbietet. Das Angebot von Frau Paul wird nach eigenen Angaben nicht nur von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gerabronn angenommen, sondern auch von den umliegenden Kommunen. Frau Paul hat mit dem Schreibwarenladen eine bestehende Grundversorgungslücke in Gerabronn geschlossen und für sich selbst und eine weitere Mitarbeiterin einen Arbeitsplatz geschaffen. Geschätzt an dem Schreibwarenladen von Frau Paul wird insbesondere die große Auswahl sowie die persönliche Beratung. Im „PS Schreibwarenladen“ hat man noch Zeit für die Kunden. Daher ist der Schreibwarenladen nicht nur Verkaufsstelle, sondern auch sozialer Treffpunkt für die unterschiedlichen Generationen.

„Ohne die LEADER Förderung hätte ich das Projekt nicht umsetzen können“ erklärt Frau Paul.

Bildquelle: LEADER Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber

Stephen Brauer (li.), Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg (FDP) und Norbert Acker (re.), Redakteur beim Haller Tagblatt erkundigen sich bei der LEADER-Projektträgerin Frau Paul über Ihre Erfahrungen mit LEADER.

Bildquelle: LEADER Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber

Im Gespräch mit Herrn Brauer und Herrn Acker berichtete Frau Paul von ihren Erfahrungen mit dem LEADER-Programm. „Ohne die LEADER Förderung hätte ich das Projekt nicht umsetzen können“, so die Aussage von Frau Paul auf die Frage von Herrn Acker nach den Vor- und Nachteilen des LEADER-Programms. „Ohne die Unterstützung der Regionalmanager hätte ich den Projektantrag nicht hinbekommen“, das war die zweite zentrale Aussage von Frau Paul auf die Frage von Herrn Brauer, ob ein LEADER Antrag einfach zu stellen ist oder ob viel Bürokratie zu meistern ist.

Im persönlichen Gespräch mit Frau Paul konnten sich Herr Brauer und Herr Acker davon überzeugen, dass LEADER ein gutes Programm für die Bürgerinnen und Bürger im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber ist und zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Ländlichen Raums beiträgt.