Fördermöglichkeiten mit LEADER und Regionalbudget werden vorgestellt

Print Friendly, PDF & Email

Regionalmanagement bei Online-Konferenz des Hohenlohekreises mit dabei

„Regionales auf Knopfdruck“, so lautete der Titel einer Online-Konferenz, die der Hohenlohekreis im Verbund mehrerer Partner am 07. Juli 2021 durchgeführt hat. Die Wirtschaftsinitiative Hohenlohe, das Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus, das Amt für Landwirtschaft, die Touristikgemeinschaft Hohenlohe e.V., die Kulturstiftung Hohenlohe, die Sparkasse Hohenlohekreis und LEADER Hohenlohe-Tauber. Alle zusammen nahmen sich in der Online-Konferenz der Frage an, welche Chancen Verkaufsautomaten und andere „Smart-Store-Konzepte“ für die Direktvermarkter, Gastronomen und für die „Genießerregion Hohenlohe“ bieten können. Mehr als 40 Frauen und Männer nahmen an der Online-Konferenz teil. Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sind regional erzeugte Lebensmittel in den Fokus vieler Menschen gerückt. Gleichzeitig hat die Corona-Pandemie bei den Erzeugerinnen und Erzeugern die Suche nach alternativen Verkaufs- und Vertriebswegen für ihre Produkte beschleunigt. Dabei ging es in der Online-Konferenz auch um die Frage, ob der Zusammenschluss mehrerer Anbieterinnen und Anbieter im Sinne einer strategischen Partnerschaft betriebswirtschaftliche Vorteile bringen kann. Dazu wurden in den Beiträgen der Referentinnen und Referenten Trends und Chancen durch „Smart-Store-Konzepte“ aufgezeigt. Der Erfahrungsbericht einer Praktikerin zu einer Regionalvermarktungsinitiative im Obstbau beleuchtete das Thema aus der Sicht der Anwendung. Ein Systemdienstleister von Verkaufsautomaten informierte über seine Produkte. Dieser Bericht wurde ergänzt durch eine Marktanalyse der aktuellen Lösungsansätze im Bereich 24/7 Smart-Store-Produkte und -Konzepte. Einen weiteren thematischen Schwerpunkt der Informationsveranstaltung bildeten die Fördermöglichkeiten für entsprechende Investitionen in Verkaufsautomaten etc. aus den Programmen der Landwirtschaft, im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR), im europäischen Programm LEADER und im Bundesprogramm Regionalbudget für Kleinprojekte. Alles in allem war diese Informationsveranstaltung eine erste Initiative des Hohenlohekreises zur Stärkung der Direktvermarktung und des Tourismus im Landkreis und zur weiteren Etablierung der „Genießerregion Hohenlohe“, die sicherlich eine Fortsetzung erfahren wird.