Projekt „Inwertsetzung des Sophienbergs in Kirchberg an der Jagst“

Print Friendly, PDF & Email

Projektträger:

Stadt Kirchberg an der Jagst

Projektbeschreibung:

Der kultur- und heimatgeschichtliche, naturschutzfachliche und denkmalpflegerische Wert des Sophienbergs in Kirchberg an der Jagst ist vielfach amtlich attestiert. Der aus der Jagstaue bei Kirchberg an der Jagst aufsteigende Umlaufberg, auch „Altenberg“ genannt, wurde 1790 erstmals als „Sophienberg“ erwähnt und ist ursprünglich als Englische Parkanlage gestaltet.

Projektinhalt:

Sanierung noch existierender historischer Bauten auf dem Sophienberg. Zu den prägenden Bauten auf dem Sophienberg zählen u. a. das „Rindenhäuschen“ als „Belvedere“, das Gotische Teehaus und die Scheinruine.

 

Projektziele:

  • Attraktivitätssteigerung der Stadt Kirchberg an der Jagst und Sicherung des Standortes im Bereich des Kultur- und Landschaftstourismus.
  • Auf dem Sophienberg sollen Synergien zwischen Naherholung, Kultur, Denkmalschutz und Arten- bzw. Naturschutz genutzt werden. Unterstützt wird dies durch umfangreiche Informationsangebote vor Ort und eine Einschränkung der Begehbarkeit.
  • Dauerhafte Sicherung der bedeutsamen kulturhistorischen Elemente des Sophienbergs unter besonderer Berücksichtigung seiner charakteristischen Kultur- und Naturlandschaft durch die Etablierung eines Bildungsnetzwerkes für eine nachhaltige Entwicklung.
  • Die Besucher sollen gezielt durch Führungen und Infotafeln auf dem Sophienberg und konzentriert auf dem Gotischen Teehaus und im Bereich des Gartenhauses mit Themen rund um den Sophienberg, d. h. insbesondere Naturschutz, Lebensräume und Geschichte der Parkanlage sowie der Hohenloher Kulturlandschaft vertraut gemacht werden. Die Besucher sollen jeweils dem Alter und der Interessen mit dem Natur- und Kulturgüterschutz vertraut gemacht werden. Das reichhaltige Bildungspotenzial soll in einem Baukastenprinzip angeboten werden und kann das Bewusstsein für die Hohenloher Kulturlandschaft stärken.